Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Künzelsau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Würth entlässt Initiator der Betriebsratsinitiative

Der Initiator der Betriebsrats-Initiative bei Würth wurde am Freitag fristlos gekündigt. Der Vorwurf: Verstöße gegen den Datenschutz. E-Mails des Ex-Mitarbeiters hätten über ein Tracking-System Daten über die Empfänger erhoben.

Von Manfred Stockburger
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Würth entlässt Initiator der Betriebsratsinitiative
Eine Umstrukturierung in der Würth-Logistik in Künzelsau sorgte für Verunsicherung bei Mitarbeitern. Dieses Thema griff Hurlebaus auf. Foto: Würth  Foto: wis

Daniel Hurlebaus, der Initiator der Betriebsrats-Initiative bei Würth, ist am Freitagnachmittag bei einem Treffen mit Geschäftsführer Norbert Heckmann fristlos gekündigt worden, wie Hurlebaus und sein Anwalt sagten. Ein Sprecher der Adolf Würth GmbH & Co KG bestätigte auf Nachfrage "arbeitsrechtliche Konsequenzen", die mit einem groben datenschutzrechtlichen Verstoß begründet werden. "Wir behalten uns weitere rechtliche Schritte vor", hieß es weiter. Im Künzelsauer

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel