Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Neckarsulm
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wieder Rekordjahr für die Schwarz-Gruppe

Europas größtes Handelsunternehmen ist nach dem Corona-Boom nicht mehr so stark gewachsen. Für einen neuen Rekord hat es dennoch gereicht - nicht nur dank Lidl und Kaufland.

Heiko Fritze
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Keine Boykott-Aktionen von Schwarz-Gruppe
In der Zentrale der Schwarz-Gruppe in Neckarsulm werden die Entwicklungen in der Ukraine aufmerksam verfolgt. Das Unternehmen versucht nach eigenen Angaben über seine Filialen und Logistikzentren in Grenznähe Hilfe zu leisten. Foto: Mario Berger  Foto: Berger

Das coronabedingte Wachstumstempo des Vorjahres hat die Schwarz-Gruppe diesmal nicht gehalten. Im Geschäftsjahr 2021/22, das am 28. Februar endete, wurde aber erneut ein Rekordumsatz erreicht. 133,6 Milliarden Euro bedeuten ein Plus von 6,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug das Wachstum 9,6 Prozent. Damals waren aber monatelang Geschäfte wegen Corona-Einschränkungen in fast ganz Europa geschlossen, was Lebensmittelhändlern zusätzliche Kunden brachte.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel