Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Neckarsulm/Ingolstadt
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Verhandlungen über die Zukunft von Audi

Audi kämpft um eine Zukunftsstrategie. Arbeitnehmervertreter fordern eine bessere Auslastung deutscher Standorte. Die Verhandlungen werden in den kommenden Wochen und Monaten stattfinden.

Von Alexander Schnell
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Audi-Werk Neckarsulm
Das Audi-Werk in Neckarsulm. Foto: Manuel Maier  Foto:

Bei den Audi-Betriebsversammlungen in Neckarsulm und Ingolstadt vergangene Woche stand die Zukunftsstrategie des Unternehmens auf der Tagesordnung. Am Standort Neckarsulm werden aller Voraussicht nach nun zum dritten Mal in Folge weniger als 200.000 Fahrzeuge gefertigt. Ausgelegt ist das Werk aber auf eine Kapazität von 300.000 Einheiten. Das Werk in Ingolstadt kämpft ebenfalls mit einer Unterauslastung. Vorstand und Arbeitnehmervertreter wollen nun in den kommenden Wochen und Monaten über die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel