Neckarsulm/Stuttgart
Lesezeichen setzen Merken

Schwarz-Gruppe tritt Klimabündnis des Landes bei

Ihre gruppeneigene Umweltstrategie ist schon länger etabliert. Nun reiht sich die Schwarz-Gruppe ein in die Reihe von Unternehmen, die mit dem Land bei weiteren Schritten zusammenarbeiten wollen.

Heiko Fritze
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Kaufland Lidl Schwarz-Gruppe

Die Schwarz-Gruppe hat sich als 32. Unternehmen dem Klimabündnis Baden-Württemberg angeschlossen. Dabei wurde eine Klimaschutzvereinbarung unterschrieben, in der konkrete Maßnahmen festgelegt sind, wie die unternehmerischen Klimaschutzziele erreicht werden sollen. Land und Unternehmen erklären sich bereit, sich gegenseitig zu unterstützen, um die Treibhausgasemissionen und den Energieverbrauch zu senken und dabei klimaneutral zu werden.

Beim Klima-Abend in Stuttgart überreichte Ministerialdirektor Michael Münter den Vertretern von insgesamt neun neu hinzugekommenen Unternehmen die Beitrittsurkunde. "Diese Unternehmen zeigen eindrucksvoll, dass ambitionierter Klimaschutz ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor ist", sagte er.

In ihrer Klimastrategie hat sich die Schwarz Gruppe 2021 von der Science Based Targets Initiative validierte Klimaziele gesetzt, die auf das 1,5-Grad-Ziel einzahlen. "Mit unseren starken Partnern tragen wir dazu bei, den branchenübergreifenden Austausch zu fördern, im Sinne der Nachhaltigkeit Impulse zu setzen und die Energiewende voranzutreiben", sagte Gerd Wolf, Leiter Unternehmenskommunikation der Schwarz Gruppe.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben