Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

IHK meldet Alarmzeichen für die regionale Konjunktur

In der jüngsten Konjunkturumfrage der IHK Heilbronn-Franken spiegelt sich die Unsicherheit angesichts des Ukraine-Kriegs und der Inflation wider. Dabei haben sich einige Branchen auch von Corona noch nicht erholt.

Heiko Fritze
  |    | 
Lesezeit 2 Min
IHK meldet Alarmzeichen für die regionale Konjunktur
 Foto: Julian Stratenschulte

Noch steht es gut um die regionale Konjunktur: Die meisten Betriebe sind ordentlich ausgelastet, vor allem im produzierenden Gewerbe und am Bau. Auch Personaldienstleister und IT-Dienstleister haben viel zu tun. Doch die Alarmsignale werden lauter: Steigende Rohstoff- und Energiekosten, wegbrechendes Geschäft wegen des Kriegs in der Ukraine und die abgerissenen Lieferketten wegen des Corona-Stillstands in China prägen die aktuelle Stimmung. Rohstoffpreise belasten Das schlägt sich nun in der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel