Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Homeoffice
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Mobiles Arbeiten sorgt für Verunsicherung in den Betrieben

Arbeitgeberverband Südwestmetall und IG Metall sehen reichlich Klärungsbedarf bei der künftigen Organisation der Arbeit. In den Unternehmen in der Region gibt es bereits Konflikte, weil sich Mitarbeiter ungerecht behandelt fühlen.

Jürgen Paul
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Homeoffice
Mobiles Arbeiten von zu Hause oder von unterwegs war vor der Corona-Pandemie eine Seltenheit. Das hat sich grundlegend geändert.  Foto: dpa

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt drastisch verändert. Mobiles Arbeiten von zu Hause oder von unterwegs war vorher eine Seltenheit. Im Pandemiejahr 2021 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 24,8 Prozent aller Beschäftigten ihre Arbeit gelegentlich im Homeoffice erledigt. Zehn Prozent arbeiteten sogar komplett von zu Hause aus. Mobiles Arbeiten wird bleiben Nach dem Auslaufen der gesetzlichen Homeoffice-Pflicht stellt sich in vielen Unternehmen nun die Frage, wie die Arbeit

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel