Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kaum Betriebsrat, schon gekündigt

Vier Mitarbeiter des Automobilzulieferers Schedl in Heilbronn müssen sich vor dem Arbeitsgericht gegen ihren Rauswurf wehren. Ihr Arbeitgeber hat sich Hilfe von Spezialisten geholt, um äußerst strittige Vorwürfe geltend zu machen.

Von Christian Gleichauf

Kaum Betriebsrat, schon gekündigt
IG-Metall-Mitglieder machen vor dem Arbeitsgericht auf einen außergewöhnlichen Vorgang aufmerksam: Hier soll ein Betriebsrat verschwinden. Foto: Christian Gleichauf

Betriebsräte genießen in Deutschland besonderen Kündigungsschutz. Wenn also gleichzeitig vier von fünf Betriebsratsmitgliedern eines Unternehmens gekündigt werden soll, dann ist das kein alltäglicher Vorgang. Vor dem Arbeitsgericht Heilbronn zeigte sich nun, dass der Automobilzulieferer Schedl diese vier Mitarbeiter unbedingt loswerden möchte. Hohe Abfindung angeboten Mehr als ein Jahresgehalt bot der Anwalt des Autozulieferers Schedl am Ende der Güteverhandlung dem Betriebsratsmitglied auf

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel