Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Mannheim/Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Cropenergies gegen Verbote beim Biosprit

Die Debatte um Biosprit aus Getreide und Saaten trifft die Südzucker-Tochter Cropenergies in ihrem Kern. Der Vorstand verweist aber auf aus seiner Sicht gute Argumente für die weitere Herstellung.

Heiko Fritze
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Getreide für Biosprit
Der Export von Weizen, Roggen und Gerste aus Russland wurde gestoppt. Auch die Ukraine ist ein wichtiger Weizenlieferant in Europa.  Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Südzucker-Tochter Cropenergies spricht sich gegen Einschränkungen bei der Verwendung von Ackerpflanzen zur Erzeugung von Bioethanol aus. "Diese Diskussion geht völlig an der Realität vorbei", sagte Vorstandschef Stephan Meeder bei der Bilanzvorlage am Mittwoch. In der EU würden in modernen Bioraffinerien weniger als vier Prozent des in der EU erzeugten Getreides verarbeitet. Dabei werde Getreide verwendet, das wegen geringer Qualität für Lebensmittel nicht geeignet ist.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel