Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie der Klimawandel die Vogelwelt in der Region verändert

Draußen ist es wegen der Corona-Krise menschenleer - da lassen sich Vögel gut beobachten. Diese sind nach dem extrem milden Winter mitten in der Brutzeit. Welchen Einfluss hat der Klimawandel auf die heimischen Vögel? Amseln etwa leiden unter einem Tropenvirus.

Von Bigna Fink

Eine Amsel füttert ihr schon gar nicht mehr so kleines Junges
Eine Amsel füttert am Bodensee ihr Junges (r) mit Würmern. Foto: dpa

Nach dem zweitwärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ist der Frühling im März 2020 in vollem Gange. Es zwitschert, singt und fliegt von überall her im Raum Heilbronn-Hohenlohe. Meisen, die den Winter bei uns verbringen, kundschaften rund zwei Wochen früher im Schnitt Nistmöglichkeiten aus. Rauchschwalben, die Frühlingsboten, kehren eher von Afrika zurück, um in der Region zu brüten. Da es in diesem Winter keine geschlossene Schneedecke gab, sind laut Peter Fuchs vom

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel