Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Was tun Gemeinden gegen das Insektensterben?

Der Landesnaturschutzverband fordert Bürgermeister in Brief zum Handeln auf. Sie sollen gemeindeiegene Flächen insektenschonend bewirtschaften lassen. Die Kommunen weisen darauf hin, dass schon einiges getan werde.

Von Reto Bosch
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Appell im Interesse der Insekten
Foto: Martin/stock.adobe.com  Foto: Martin/stock.adobe.com

Der Landesnaturschutzverband (LNV) appelliert an die Kommunen in der Region Heilbronn, Grünflächen naturnah bewirtschaften zu lassen. Anlass für einen entsprechenden Brief an die Bürgermeister ist das "dramatische Insektensterben". Vertreter der Kommunen weisen darauf hin, dass die Städte und Gemeinden auf einem guten Weg seien. Insektenbestände nehmen deutlich ab "Mit großer Sorge beobachten die mit der Tierwelt in Stadt- und Landkreis Heilbronn vertrauten Naturschützer den

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel