Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Warum es weniger überfahrene Igel gibt

Schon bemerkt? Auf den Straßen der Region sieht man seltener überfahrene Igel. Das ist nur auf den ersten Blick eine gute Nachricht. Denn Straßen, Ortschaften und Gärten sind mitnichten "igelfreundlicher" geworden.

Bärbel Kistner
von Bärbel Kistner
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Igel auf dem Rückzug
Es gibt immer weniger Igel. Foto: dpa  Foto: kwasny221

Sie haben sich beim Überqueren der Fahrbahn mittendrin eingerollt oder sind an hohen Bordsteinen gescheitert und wurden überfahren. Viele Jahre lang waren tote oder halbtote Igel ein fast täglicher Anblick auf den Straßen. Manchen Vielfahrern mag es aufgefallen sein, dass der herzzerreißende Anblick der zerquetschten stachligen Kugeln selten geworden ist. Meiden Igel auf der Suche nach Regenwürmern den Asphalt? Haben die Tiere gelernt, schneller zu laufen? Mitnichten. Es ist wie bei Insekten.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel