ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Viel Betrieb beim ersten Praxis-Notdienst

Patienten nutzten am Wochenende erstmals das Angebot der niedergelassenen Orthopäden in Öhringen und Neckarsulm. Ziel ist, die Krankenhäuser zu entlasten und das Infektionsrisiko für das Krankenhauspersonal zu senken. Über das Osterwochenende sind Dienste in Heilbronn, Neckarsulm und Bad Friedrichshall eingerichtet.

Valerie Blass
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Viel Betrieb beim ersten Praxis-Notdienst
Boris Brand beim Notdienst am Sonntag − gemeinsam mit den Praxishelferinnen Sibylle Knobloch-Markert (vorn) und Sabrina Störzbach. Foto: Blass  Foto: Blass, Valerie

Es ist Sonntagnachmittag, kurz vor 15 Uhr. Sibylle Knobloch-Markert macht in der Neckarsulmer Praxis Medicross gerade ein Rezept für eine Patientin fertig, die mit starken Schulterschmerzen zum Notdienst gekommen ist. Die niedergelassenen Orthopäden in Baden-Württemberg haben diese dezentralen Notdienste in ihren Praxen eingerichtet, um Klinik-Notaufnahmen von Patienten zu entlasten und so auch das Risiko zu senken, dass das Coronavirus in Krankenhäuser getragen wird. Patienten kommen mit

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel