Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Unzufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik als Tatmotiv

Nach dem Messerangriff auf drei Menschen an der Kilianskirche wurde am Montag das Motiv des Tatverdächtigen bekannt: Der 70-Jährige handelte aus Unzufriedenheit mit der aktuellen Flüchtlingspolitik.

Von Jürgen Kümmerle und Hans-Jürgen Deglow
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Tatverdächtiger: Unzufrieden mit der aktuellen Flüchtlingspolitik
Ein 70-Jähriger steht im Verdacht, am Samstagabend drei junge Flüchtlinge vor der Kilianskirche in Heilbronn mit einem Messer verletzt zu haben. Ein 17-Jähriger muss stationär behandelt werden. Foto: Andreas Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Ein 70-Jähriger soll am Samstagabend offenbar ohne Ankündigung auf drei Flüchtlinge eingestochen und einen 17-Jährigen davon schwer verletzt haben. Schauplatz war die Kaiserstraße, unmittelbar vor der Kilianskirche. "Der Tatverdächtige war bislang nicht in Erscheinung getreten", sagt Rainer Köller, Pressesprecher der Polizei Heilbronn. Gegen den Tatverdächtigen werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Aus Unzufriedenheit mit Flüchtlingspolitik gehandelt Bei der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel