Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Strenge Corona-Auflagen für Weihnachtsmärkte sorgen für Unmut

Trotz Corona-Welle sollen in diesem Jahr Weihnachtsmärkte möglich sein. Die Meldung klang hoffnungsfroh, doch der Teufel steckt im Detail.

Von Thomas Zimmermann

Strenge Corona-Auflagen für Weihnachtsmärkte sorgt für Unmut
Große Menschenmassen beim Altdeutschen Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen: Geht es nach der Landesregierung, wird es solche Fotos auch in diesem Jahr nicht geben. Fotos: Archiv/Veigel

"Weihnachtsmärkte sollen grundsätzlich stattfinden", hatte die Landesregierung noch am Mittwoch verkündet. Darauf hätten sich Sozialministerium, kommunale Landesverbände und Vertreter der Schausteller geeinigt, hieß es. Doch die Freude bei den Veranstaltern wich schnell der Ernüchterung. "Nicht nur ich, auch viele Kollegen sind schockiert. Es tut schon richtig weh", sagt Jochen Großkopf, Ordnungsamtsleiter und Organisator des Altdeutschen Weihnachtsmarktes in Bad Wimpfen, nachdem er die

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel