Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Stolpersteine erinnern an NS-Opfer in Heilbronn

Sie sind tatsächlich Steine des Anstoßes und sollen zum Nachdenken anregen. An diesem Mittwoch verlegte der Künstler Gunter Demnig zur Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung zwölf sogenannte Stolpersteine in Heilbronn.

Von Kilian Krauth
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Stolpersteinverlegung in Heilbronn
 Foto: Mario Berger

  Avital Toren, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde von Heilbronn, das gibt sie offen zu, sah die Aktion Stolpersteine zunächst zwiespältig. „Weil viele Passanten gar nicht hinschauen“ und weil das Messing vom Straßenschmutz mit der Zeit stumpf wird. „Da sollte man vielleicht öfter putzen, dass sie besser zum Vorschein kommen.“ Die Bedenken, dass hier Juden gleichsam mit Füßen getreten würden, teilt Toren nicht. „Für mich überwiegt das Positive, nämlich

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel