Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

So wandelt sich der Heilbronner Hafen

Es gerät bisweilen in Vergessenheit: Heilbronn ist eine Hafenstadt. Das Rathaus setzt auch in Zukunft auf die Kai- und Gleisanlagen, die Anforderungen aber ändern sich. Die Debatte um den Ausbau der Neckarschleusen ist ein zentraler Faktor.

Hettich
  |    | 
Lesezeit 3 Min
So wandelt sich der Heilbronner Hafen
Das Heilbronner Hafengelände mit den Anlagen des Kanalhafens im Vordergrund und dem Containerterminal nahe der Paul-Metz-Brücke (links) am Altneckar: In Zukunft sollen mehr Güter aufs Schiff. Foto: Marcel Remmele  Foto: Remmele

Die Diskussion um den Ausbau der Neckarschleusen trifft den Heilbronner Hafen in einer Umbruchphase. Kurios: Für das vielversprechende Geschäft mit Frachtcontainern werden Binnenschiffe bislang kaum gebraucht. Hier erfolgt der Umschlag im Moment überwiegend zwischen Lastwagen und Güterwaggons. Zuwachs ist trügerisch Ein Plus von 17,6 Prozent auf fast 2,2 Millionen Tonnen Warenumschlag vom Schiff: Der Heilbronner Hafen hat 2021 zugelegt, anders als etwa Stuttgart und entgegen dem Trend der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel