Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Heilbronn/Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

"Sexuelle Belästigungen keine Einzelfälle"

Nachdem ein elf Jahre alter Junge aus Syrien und ein Zwölfjähriger aus dem Irak in Bad Rappenau eine 13-Jährige sexuell belästigt haben, schlagen die Wellen hoch. Die Soziologin Necla Kelek erklärt, welche Rolle die Herkunft der Jungen bei der Tat spielt.

Von Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Sexuelle Gewalt
Sexuelle Belästigungen sind keine Einzelfälle. Foto: dpa  Foto: Julian Stratenschulte (dpa)

Die Sozialwissenschaftlerin Dr. Necla Kelek aus Berlin kritisiert das Frauenbild im traditionellen Islam. In ihren Publikationen geht sie der Frage nach, wie sich islamische Werte in Einklang mit der freiheitlichen und demokratischen Grundordnung bringen lassen. Frau Kelek, wie schätzen Sie als Soziologin sexuelle Belästigungen ein? Necla Kelek: Für mich sind sexuelle Belästigungen keine Einzelfälle. Sie sind Ausdruck von mangelndem Respekt gegenüber Frauen und Mädchen. Spielt der

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel