Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Secondhand-Kaufhaus in Heilbronn auf mehr Spenden angewiesen

Das Spendenvolumen ist auf die Hälfte geschrumpft. Dabei sichert das erwirtschaftete Geld die Beschäftigung für Langzeitarbeitslose.

Petra Müller-Kromer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Secondhand-Kaufhaus in Heilbronn hofft auf mehr Spenden
Viel Kleidung, Möbel, Geschirr, Elektrowaren und Bücher gibt es im Kaufhaus.  Foto: Seidel, Ralf

Das Heilbronner Secondhand-Kaufhaus, drittgrößtes seiner Art in Deutschland, kämpft. Kamen Anfang 2020 noch bis zu neun Corletten, Rollbehälter für gespendete Möbel und Hausrat, in das Geschäft der Aufbaugilde, sind es nun gerade mal drei bis vier am Tag. "Durch Corona und den Krieg in der Ukraine ist das Spendenvolumen auf die Hälfte geschrumpft, Spielzeug ist ganz eingebrochen", sagt Hannes Finkbeiner, Geschäftsführer der Aufbaugilde. Dass das Kaufhaus zeitweise schließen musste, dann teils

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel