Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Salzwerke wollen mehr Material im Bergwerk einlagern

Der Heilbronner Bergwerkskonzern stellt den Antrag auf Verfüllung eines neueren Grubenabschnitts mit Reststoffen wie Filterstäuben, Bauschutt oder Gießereisanden. Dazu gibt es eine Infoveranstaltung am 6. Oktober - an einem ungewöhnlichen Ort.

Von Heiko Fritze
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Das Besucherbergwerk Kochendorf unter Tage. Foto: Andreas Gugau  Foto:

Die Südwestdeutschen Salzwerke wollen einen weiteren Bereich des Bergwerks Heilbronn für die Verfüllung mit Reststoffen öffnen. Dazu werde in den nächsten Wochen der entsprechende Antrag beim Regierungspräsidium in Freiburg eingereicht, kündigte Markus Mathey, Bereichsleiter Steinsalz, am Montag an. Zudem werde die Öffentlichkeit frühzeitig einbezogen: Gemeinsam mit der Mediationsagentur Adribo lädt das Unternehmen am Samstag, 6. Oktober, die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel