Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Quarantäneverkürzung: Sinnvolle Maßnahme oder zweischneidiges Schwert?

Am Freitag diskutieren Bund und Länder darüber, ob Quarantäne- und Isolationszeiten verkürzt werden können, um große Personalausfälle in wichtigen Versorgungsbereichen zu vermeiden. Was Vertreter der kritischen Infrastruktur in der Stadt und im Landkreis Heilbronn sowie im Hohenlohekreis zu einem der zentralen Themen des Bund-Länder-Gipfels sagen.

  |  
Quarantäneverkürzung wäre ein zweischneidiges Schwert
Können kürzere Quarantänezeiten helfen, kritische Infrastruktur wie das Öhringer Wasserwerk aufrechtzuerhalten? Darüber wird am Freitag diskutiert. Foto: Archiv/privat  Foto: Stadt Öhringen

Wenn am Freitag der Bund-Länder-Gipfel tagt, wird unter anderem über eine Verkürzung der Corona-Quarantäne diskutiert. Hintergrund ist, dass die Omikron-Fälle auch in Deutschland deutlich ansteigen und die Sorge zunimmt, dass es zu Personalausfällen in der kritischen Infrastruktur, zum Beispiel in Krankenhäusern, bei der Polizei oder der Feuerwehr kommen könnte. Wie groß ist die Sorge in der Region, dass es dazu kommen könnte und wie stehen die Verantwortlichen in Krankenhäusern, bei der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel