Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region/Stuttgart
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Pro Bahn hält 29-Euro-Ticket im Nahverkehr für nicht finanzierbar

Skeptisch hat der Fahrgastverband Pro Bahn im Land auf die Forderung der Verbraucherzentralen reagiert, ein 29-Euro-Ticket als Dauer-Billigangebot im Nahverkehr einzuführen. Auch der VCD zweifelt an der Finanzierbarkeit und macht eine interessante Rechnung auf.

Hettich
  |    | 
Lesezeit 1 Min
_DSF7679
Das 9-Euro-Ticket ist beliebt. Doch wie geht es nach Auslaufen des Tickets weiter?  Foto: Mugler, Dennis

Seit  Anfang Juni gibt es das 9-Euro-Ticket als Teil des Entlastungspakets. Zum Niedrigpreis bringt es bundesweit freie Fahrt im Nah- und Regionalverkehr und wird rege genutzt. Der Haken: Die Aktion endet im September. Jetzt fordert der Bundesverband der Verbraucherzentralen ein Anschlussangebot in Form eines 29-Euro-Monatstickets für den Bahnverkehr.    Pro Bahn: Qualität muss stimmen "Die Billigangebote würden Milliarden kosten", zeigt sich Stefan Buhl skeptisch. Der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel