Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Preisboom bei Immobilien in Heilbronn noch nicht zu Ende

Baumaterialkosten sind seit Beginn des Krieges in der Ukraine erheblich gestiegen. Das erschwert Projektplanungen und Kalkulationen. Die Aussichten für Bauprojekte in Heilbronn sind laut Experten trotzdem nicht schlecht.

kom_heffter
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Preisboom bei Immobilien in Heilbronn noch nicht zu Ende
Foto: juefraphoto/stock.adobe.com  Foto: juefraphoto/stock.adobe.com

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs gibt es auch in der Baubranche große Unsicherheiten: Material wie Baustahl wird deutlich teurer, es gibt Lieferengpässe. Dazu kommen steigende Zinsen und die Inflation. Für Heilbronn prognostiziert eine neue Studie der Postbank bis 2035 eine durchschnittliche Wertsteigerung von Immobilien von 2,17 Prozent pro Jahr. Viele große Herausforderungen für Projektentwickler und ausführende Firmen "Verlässliche Rahmenbedingungen sind fürs Bauen enorm wichtig", sagt

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel