Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

Politik-Lernspiel Tugendvogel mit Demokratiepreis ausgezeichnet

Das Projekt von Heilbronner Jugendlichen gewinnt bei "Wir ist Plural", einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Kartenspiel richtet sich an Kinder und Jugendliche und soll eine spielerische Annäherung ans Grundgesetz ermöglichen.

Philip-Simon Klein
  |  
Politik-Lernspiel Tugendvogel mit Demokratiepreis ausgezeichnet
Gesprächsanlass bieten die Kategorie-Karten − hier Gleichheit. Foto: RAA Berlin

Als am Freitag verlautet wird, dass der Jugend-Demokratie-Preis "Wir ist Plural" an eine Gruppe aus der Region geht, hält es die Jugendlichen im Bildungszentrum Rossäcker kaum auf den Stühlen. "Der Jubel war mächtig", berichtet Tanja El-Ghadouini, die für die Organisation RAA Berlin (Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie) mit den Schulsozialarbeiterinnen Gaby Heiß (Weibertreuschule) und Lena Freyer (vom Justinus-Kerner-Gymnasium Weinsberg) das Projekt angeleitet hatte.

Teilgenommen haben Jugendliche aus Heilbronn oder Neckarsulm, übergreifend hinsichtlich Schulform oder Klassenstufen. "Jeder hat beim Gestalten mitmachen können", sagt die 18-jährige Anna-Lena von der Christiane-Herzog-Schule in Böckingen, "das Vorwissen war nicht so wichtig, eher die eigenen Erfahrungen."

Grundgesetz als Kartenspiel 

Die Gruppe hat ein Kartenspiel entworfen, bei dem es darum geht, das Grundgesetz spielerisch kennenzulernen. Die Konzeption des Spiels ist, aus der Abstraktheit des Grundgesetzes konkrete Bezüge zur Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen herzustellen. Das funktioniert zuerst als Zuordnungspiel, regt dann aber zum Nachdenken an. Dazu führen manche Karten Zitate oder historische Ereignisse auf. Diese Karten werden den übergeordneten Themen wie Sicherheit, Freiheit oder Gleichheit zugeordnet. Im Spiel heißen sie Grundwertekarten, erklärt Michelle, die dieses Jahr ihren Abschluss an der Weibertreuschule gemacht hat. "Es war etwas Neues für mich, ein Spiel für Kinder zu entwickeln, bei dem sie über Gesetze aufgeklärt werden.

Bei der Online-Preisverleihung der Bundeszentrale für politische Bildung, die vom Bundesverfassungsgericht heraus gestreamt wird, erläutern die Schülerinnen Michelle und Franziska: "Man lernt das Grundgesetz kennen, indem man über die Beispiele auf den Karten diskutiert."

Für Kinder ab 10 Jahren

Die Jugendlichen sind live aus den Räumen der Schulsozialarbeit am Bildungszentrum zugeschaltet, wo die Jugendlichen ihren Erfolg feiern. Der 16-jährige Surya sagt: "Unser Spiel ist ja ab 10 Jahren gedacht. Da haben die Kinder ja noch nicht Politik in der Schule, es interessiert sie aber schon. Zu sehen, wie begeistert andere Jugendlichen den Tugendvogel spielen, gefällt mir sehr." Besonders gut gefällt Surya auch, dass seine Idee Eingang gefunden hat, dem titelgebenden Tugendvogel als Joker im Spiel einen Gegenspieler - den Diktator - entgegen zu setzen. Das sei auch für sie eine wichtige Karte, berichtet die 16-Jährige Annika. "Die Aktionskarten zeigen, dass Demokratie auch immer vor Herausforderungen steht, oder auch wie von der Karte des Diktators, bedroht werden."

Auf die Frage, wie Interessenten das Spiel beziehen können, erklärt Tanja El-Ghadouini: "Man kann es über den Onlineshop der Jugendstiftung Baden-Württemberg vorbestellen. Wir sind froh, dass wir durch das Preisgeld auch die Möglichkeit haben, das Spiel ein zweites Mal produzieren zu lassen. "

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
  Nach oben