Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Noch viel freie Fläche auf kreiseigenen Gebäuden für Photovoltaik

Bis zum Jahr 2040 will das Land Baden-Württemberg klimaneutral sein, für Bauherren wird Photovoltaik ab Mai zur Pflichtaufgabe. Doch wie sieht es aktuell bei den kreiseigenen Gebäuden und Flächen aus?

Andreas Zwingmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Bei Photovoltaik ist im Bestand ist noch etwas Luft
Die Kreisverwaltung will prüfen, auf welchen der untersuchten Flächen Photovoltaikanlagen errichtet werden können. Foto: dpa  Foto: Caroline Seidel

Wiederholt hat die Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP das Landratsamt gebeten, das entsprechende Potenzial zu ermitteln. Der Bau- und Umweltausschuss des Kreistags befasst sich nun in einer Sitzung mit der erneuten Anfrage. "Es sieht ja schon ganz gut aus", sagt der Bad Rappenauer ÖDP-Kreisrat Klaus Ries-Müller. Seine Fraktion interessierten dennoch die Möglichkeiten, die der Landkreis noch nutzten könne. Durch den Bau weiterer Anlagen "kann auch die CO2-Bilanz verbessert werden, um dem Ziel

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel