Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Weinsberg
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Maßregelvollzug: Machtstrukturen wie im Knast

Zu viele Insassen im Maßregelvollzug haben keine Aussicht auf einen Therapieerfolg. Bei einem Besuch im Zentrum für Psychiatrie in Weinsberg wird auch klar: Die Klinikleitung hofft auf eine Justizreform. Momentan herrsche eine Überbelegung.

Jürgen Kümmerle
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Machtstrukturen wie im Knast
Im Maßregelvollzug sollen verurteilte Suchtabhängige Straftäter von Drogen oder Alkohol loskommen. Etwa die Hälfte der Insassen hat keine Aussicht auf Erfolg. Foto: Andreas Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Wäre Dr. Matthias Michel vor dem Ausbruch von Insassen aus dem geschlossenen Maßregelvollzug im ZfP gefragt worden, wo und wie es hier möglich sei, zu entkommen, hätte er vermutlich keine Antwort geben können. Trotzdem ist es passiert. Vor einem Monat zerstörten vier Männer ein Sicherheitsglas und seilten sich mit Bettlaken aus mehreren Metern Höhe ab. Drei sind gefasst, einer auf der Flucht. Hinzugekommen ist ein 40-Jähriger, der vor zehn Tagen aus dem offenen Bereich des

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel