Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Lost Places finden und festhalten: Zeigen, wo die Zeit stehen geblieben ist

Verlassene Gebäude fotografieren: Der Neckarsulmer Gerhard Hölzel hat durch sein Hobby als Lost Places-Fotograf schon viele Gänsehautmomente erlebt.

Katja Bernecker
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Lost Places finden und festhalten: Zeigen, wo die Zeit stehen geblieben ist
Ausgerüstet mit Kamera und Handlampe entdeckt Gerhard Hölzel ein verlassenes Gebäude in Neuenstadt. Auch die Region hat viele sogenannte Lost Places zu bieten.  Foto: Seidel, Ralf

Statt den Fotoapparat hat Gerhard Hölzel auch manchmal das Telefon in der Hand: Immer dann, wenn der Dahenfelder mal wieder bei einer seiner Radtouren eine Scheune oder ein Haus entdeckt hat, das leer steht und das er von innen fotografieren möchte. Dann versucht Gerhard Hölzel in Detektivarbeit herauszufinden, wem das Gebäude gehört. Sein Ziel: die Erlaubnis, das Haus zu betreten. Der Neckarsulmer liebt es, sogenannte Lost Places abzulichten. Das Verlassene, das Geschichten erzählt,

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel