Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Inflation treibt die Preise auch in der Region nach oben

Die Preise sind im ersten Halbjahr deutlich gestiegen. Das belegen die Zahlen des statistischen Landesamts Baden-Württemberg. Nicht nur Geringverdiener sind Leidtragende. Auch die Mittelschicht ist plötzlich betroffen, sagt der Chef der regionalen Caritas.

Petra Müller-Kromer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Inflation treibt die Preise auch in der Region nach oben
Die Verteuerung stellt immer mehr Menschen vor finanzielle Herausforderungen. Foto: pogonici/stock.adobe.com  Foto: pogonici

Die Inflation ist mit durchschnittlich 2,4 Prozent derzeit so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Vor allem die Preise für Sprit, Heizöl und Strom haben angezogen. Auch im Supermarkt müssen die Menschen tiefer in den Geldbeutel greifen. Eine Entwicklung, die besonders Rentner, Geringverdiener und Bedürftige trifft. Aber nicht nur. "Die Verteuerung zielt ins Mittelfeld", sagt Stefan Schneider, derzeit Vorsitzender der Liga der freien Wohlfahrtsverbände im Stadt- und Landkreis Heilbronn. "Die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel