Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Infektionszahlen in systemrelevanten Berufen erstaunlich niedrig

Mitarbeiter im Gesundheitswesen, bei der Polizei und in den Krankenhäusern sind eher selten vom Coronavirus betroffen, wie eine Stimme-Nachfrage ergab.

Jürgen Kümmerle
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Lidl
 Foto: dpa

Menschen in systemrelevanten Berufen wie Polizisten, Krankenschwestern oder Verkäuferinnen sind auch während der Corona-Krise im Einsatz. Und sie haben Kontakt zu sehr vielen Menschen. Erstaunlicherweise sind die Infektionszahlen gerade in diesen Berufszweigen eher gering. Das ist das Ergebnis einer Stimme-Nachfrage im Einzelhandel, bei der Polizei und im Gesundheitswesen. Am Freitag waren unter den Mitarbeitern des Polizeipräsidiums Heilbronn fünf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel