Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Heilbronner Bahnpendler wartete im Vorjahr 22 Stunden auf Züge

Ein 42-jähriger Heilbronner notiert akribisch die Abfahrtzeiten seiner Züge nach Stuttgart und zurück. Im Jahr 2018 hat er 22 Stunden am Gleis gewartet. Für ihn ist das nervend und frustrierend.

Von Carsten Friese
  |  
Michael Specht, Bahnpendler
Bahnpendler Michael Specht an einem Zug Richtung Stuttgart im Heilbronner Hauptbahnhof. Er hat zwei Jahre exakt Protokoll geführt. Foto: Veigel  Foto: Veigel, Andreas

Es ist das Protokoll eines frustrierten Bahn-Pendlers, eine akribische Aufstellung der Unpünktlichkeit von Zügen. Seit Jahren fährt der Heilbronner Michael Specht morgens mit dem Zug zur Arbeit in einer Bank in Stuttgart und nachmittags zurück. Er schreibt jeden Tag auf, wenn Züge mehr als fünf Minuten Verspätung haben - falls nicht äußere Einflüsse wie Personenschäden auf der Strecke oder extremes Wetter die Ursache dafür sind. Unter fünf Minuten stuft Specht es als null Verspätung ein. Für

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel