Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Lehrensteinsfeld/Obersulm
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Geschredderte Hecke: Nabu Obersulm beklagt Riesenwunde

Ein Hecken-Biotop am Galgenstein in Lehrensteinsfeld weicht einer Trockenmauer. Das Landratsamt argumentiert, dass die Hecke alt und verfilzt sei. Das neue Biotop bringt mehr Ökopunkte ein.

Von Sabine Friedrich
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Nabu Obersulm beklagt Riesenwunde in Natur auf Gemarkung Lehrensteinsfeld
Ulrich Hartmann steht inmitten einer idyllischen Landschaft. Für den Vorsitzenden des Naturschutzbundes Obersulm ein wertvolles Biotop. Nun ist es zerstört. Foto: Sabine Friedrich  Foto:

Hier wächst nichts mehr." Ulrich Hartmann steht inmitten einer idyllischen Landschaft. Zur Rechten die Weinlage Offelesberg, links der Föhrenberg, im Vorder- und Hintergrund Äcker und Wiesen mit vereinzelten Streuobstbäumen auf Obersulmer und Lehrensteinsfelder Gemarkung. Es blüht und gedeiht rundum. Nur zu seinen Füßen - nichts. Reste von geschreddertem Gehölz bedecken den Boden der kleinen Böschung. Hier waren jahrzehntelang Weißdorn, Heckenrose und Schlehe Heimat seltener Vogelarten,

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel