Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Gedenken an NS-Brandanschlag auf Heilbronner Synagoge

Gut 200 Teilnehmer erinnern an den NS-Brandanschlag auf die Synagoge an der Allee vor 81 Jahren. OB Harry Mergel bekundet tiefe Scham und fordert zum Einsatz gegen Hass und Gewalt auf. Die Sprecherin der Jüdischen Gemeinde dankt in bewegenden Worten für aktuelle Zeichen der Hoffnung.

Carsten Friese
von Carsten Friese
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Reichspogromnacht, Brandanschlag Synagoge Heilbronn
81 Jahre nach dem NS-Brandanschlag auf die Synagoge an der Allee erinnern die Heilbronner an die Reichspogromnacht. Foto: Mario Berger  Foto: Mario Berger

Mit einer emotional-bewegenden Gedenkfeier haben gut 200 Menschen am Samstagabend am Synagogenstein an der Allee an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 erinnert. In der Nacht, in der im Dritten Reich 267 Synagogen brannten, wurde auch das jüdische Gotteshaus an der Allee ein Opfer der Flammen. Dieser Tag stecke „wie ein Stachel im Fleisch“, sagte Oberbürgermeister Harry Mergel auf der Veranstaltung unter dem Motto „Wider das Vergessen“. Auch acht Jahrzehnte

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel