Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Sinsheim
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Für diese Familie ist der 3. Oktober ein Wunder

Tag der deutschen Einheit: Familie Friedrich flüchtete im Trabi aus der DDR - wenige Wochen vor dem Mauerfall. Heute leben Friedrichs in Sinsheim und fragen sich, warum die Wiedervereinigung für viele kaum noch von Bedeutung ist.

Von Alexander Hettich
  |    | 
Lesezeit 3 Min
DDR-Flucht: Mit dem Trabi in die Freiheit
Christine und Holger Friedrich mit Theatermagazinen aus den 80er Jahren. Aufführungspläne für "Romeo und Julia" verschärfte für sie die Lage in der DDR. Foto: Hettich  Foto: Hettich, Alexander

Auf Wie-der-se-hen. Amüsiert imitiert Holger Friedrich den DDR-Grenzer, der sie am Überweg zur Tschechoslowakei so süffisant verabschiedete, jede Silbe betonend. Ein Wiedersehen mit der DDR, das wusste wohl auch der Beamte, würde es für Holger Friedrich, seine Frau Christine und die beiden Kinder nach jenem Oktober 1989 nicht geben. Die Familie floh unter großer Gefahr. Heute lebt das Paar in Sinsheim. Dass der 3. Oktober für viele nurmehr ein arbeitsfreier Tag ist, finden beide bedenklich.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel