Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

FFF-Aktivistin Pauline Brünger: "Keine Partei hat einen Plan"

"Keine Partei hat einen Plan" - das wirft Klimaaktivistin Pauline Brünger den Politikern vor. "Fridays for Future" fordert deshalb mehr politische Verantwortung beim Klimaschutz. Am Freitag ist der achte weltweite Streiktag.

Milva Klöppel
  |    | 
Lesezeit 4 Min
FFF-Aktivistin Pauline Brünger im Interview
Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren demonstrierten rund 2000 Menschen aus der Region in Heilbronn für mehr Klimagerechtigkeit. Foto: Archiv/Andreas Veigel  Foto: Veigel

Das Motto des Klimastreiks von "Fridays for Future" (FFF) scheint simpel: #AlleFürsKlima. Bereits in den vergangenen beiden Jahren lag der Termin für den globalen Streiktag Ende September - dieses Mal fällt er für die Klimaaktivisten in Deutschland unmittelbar vor die Bundestagswahl am Sonntag. Im Gespräch erklärt die FFF-Bundessprecherin Pauline Brünger, warum sie den Wahlkampf als heuchlerisch empfindet und es gerecht wäre, das Wahlalter auch auf Bundesebene auf 16 Jahre herabzusetzen.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel