Region
Lesezeichen setzen Merken

EnBW erhöht Tarife für Strom und Gas

Der Einkauf hat sich verteuert: Die Preise beim Karlsruher Energieversorger steigen um 3,8 Prozent beim Strom und 8,5 Prozent beim Gas.

Von unserer Redaktion
  |  

Seit 2016 sind die Beschaffungskosten für Strom - die Großhandelspreise an der Strombörse - um mehr als 50 Prozent gestiegen. Dagegen sind die Umlagen wie für Erneuerbare Energien und die Netzentgelte zuletzt im Saldo nahezu unverändert geblieben. Diese Entwicklung führt dazu, dass die EnBW die Kilowattstunden-Preise für Haushaltsstrom und Wärmestrom in der Grundversorgung zum 1. Januar 2019 erhöhen muss. So steigen beispielsweise beim Strom die Preise unter dem Strich um 3,8 Prozent.

Auch für Gaskunden erhöhen sich die Preise je Kilowattstunde um insgesamt 8,5 Prozent - jedoch ebenfalls erst Anfang kommenden Jahres und nicht schon zu Beginn der Heizperiode. Die EnBW garantiert ihren Kunden die neuen Preise für das gesamte Jahr 2019.

Der Preis für einen typischen Haushalt mit drei Personen in der Strom-Grundversorgung mit einem Jahresverbrauch von 2.900 Kilowattstunden (kWh) erhöht sich um 1,27 Cent auf 29,99 Cent pro kWh. Unter dem Strich steigen die Kosten damit um 36,83 Euro oder 3,8 Prozent.

Auch Gas wird teurer

Zuletzt senkte die EnBW die Preise für Gas im Oktober 2016 und hielt sie seitdem stabil. Jedoch verzeichnen auch die Kosten für die Gasbeschaffung einen starken Anstieg in den vergangenen Monaten - allein von Januar bis Oktober 2018 um etwa 39 Prozent. Dadurch fallen die gleichzeitig marginal gesunkenen Netzentgelte für Verbraucher nicht ins Gewicht.

So erhöhen sich auch die Kilowattstunden-Preise für Gaskunden der EnBW zum 1. Januar 2019. Für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh steigt der Gaspreis um 0,53 Cent pro kWh oder insgesamt um 106 Euro, was ein Plus von 8,5 Prozent bedeutet.

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
  Nach oben