Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Einrichtungsbezogene Impfpflicht: "Es wurde noch kein Verfahren eingeleitet"

Dr. Thomas Schell vom Landratsamt Heilbronn erklärt den Meldeprozess zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht und mögliche Sanktionen.

Kirsi-Fee Rexin
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Coronavirus - Impfung mit Novavax in Hessen
Der Meldeprozess zur Überprüfung und Durchsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht ist für die Gesundheitsämter aufwendig und zeitintensiv.  Foto: dpa

Seit dem 16. März gilt in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Seniorenheimen eine Impfpflicht. Die Kontrolle der einrichtungsbezogenen Impfpflicht erfolgt durch das Gesundheitsamt. Im Gespräch erklärt Dr. Thomas Schell, Leiter des Gesundheitsamtes beim Landratsamt Heilbronn, wie die Behörde bei der Meldung nichtgeimpfter Personen vorgeht und welche Sanktionen folgen können.   Wie überprüft das Gesundheitsamt die Impfflicht in den Einrichtungen? Dr. Thomas

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel