Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Der Fachkräftemangel spitzt sich auch in der Region zu

Im Gesundheitswesen ist die Lage besonders kritisch, die Hoffnung ruht nun auf Arbeitskräften aus dem Ausland und Frauen. Gewerkschafter macht schlechte Arbeitsbedingungen für den Ausstieg vieler qualifizierter Kräfte aus dem Beruf verantwortlich.

Valerie Blass
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Fachkräftemangel
Der Gesundheitssektor ist insgesamt besonders stark vom Fachkräftemangel betroffen.  Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Fachkräftemangel in Deutschland macht sich inzwischen in nahezu allen Branchen bemerkbar und die Prognosen für die kommenden Jahre sind düster. "Das Angebot an Fachkräften in Heilbronn-Franken wird von 2022 bis zum Jahr 2035 um 25 Prozent abnehmen", schreibt die IHK Heilbronn-Franken in ihrem jüngsten Fachkräftemonitor. Für die regionalen Unternehmen sei das eines der "drängendsten Probleme für ihre wirtschaftliche Entwicklung".

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel