Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Interview
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

"Das Auto war viel zu lange im Vordergrund"

Die Mobilitäts-Expertin Julia Schmid erwartet eine Umwälzung im Verkehrssektor. Angebote müssten so attraktiv werden, dass Menschen freiwillig umsteigen, sagt sie.

Valerie Blass
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Stau in Heilbronn
Feierabendverkehr auf der Heilbronner Rosenbergbrücke. Foto: Archiv  Foto: Andreas Veigel

Unser Mobilitätsverhalten muss sich ändern, um die Klimaziele für den Verkehrssektor zu erreichen. Wie das gelingen kann und dass es dabei nicht nur um den Umstieg auf E-Autos geht, erklärt Julia Schmid vom Deutschen Zentrum Mobilität der Zukunft DZM, das noch vom CSU-geführten Verkehrsministerium der Vorgängerregierung auf den Weg gebracht wurde.   Wie sind Sie heute zur Arbeit gekommen? Julia Schmid: Zu Fuß. Vom Kindergarten meiner Tochter ganz in der Nähe zurück ins Homeoffice. Daran

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel