Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Dämpfer für den in Heilbronn geplanten Moschee-Neubau

Der Bauausschuss empfiehlt in nichtöffentlicher Sitzung dem Heilbronner Gemeinderat, Anträge der Verwaltung für den Bau einer Moschee an der Weinsberger Straße abzulehnen. Entstehen soll neben der Moschee ein Kulturzentrum mit Geschäften, Lokalen und einer Schule.

Joachim Friedl
  |    | 
Lesezeit 2 Min
4811
Das bestehende Gebäudeensemble mit Moschee, das der Ditib gehört, soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.  Foto: Seidel, Ralf

Der Bau des geplanten Kulturzentrums mit Moschee durch die türkisch-islamische Gemeinde Heilbronn (Ditib) an der Weinsberger Straße beschäftigt wieder die Heilbronner Kommunalpolitik. In nichtöffentlicher Sitzung haben nach Stimme-Informationen am Dienstag die Mitglieder des Bauausschusses mit acht zu fünf Stimmen die Aufstellung des sogenannten vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Kulturzentrum Weinsberger Straße" abgelehnt. Vorgesehen ist, das bestehende Gebäudeensemble mit Moschee, das der

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel