Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Cyber-Angriff auf die Sparkasse

Die Kreissparkasse Heilbronn ist am Mittwoch Ziel einer Cyber-Attacke geworden. Kundendaten waren nach Angaben der Kreissparkasse durch den Angriff aber nicht gefährdet.

Von Jürgen Paul
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Kreissparkasse Heilbronn
Trotz der Cyber-Attacke funktionierten Online-Banking und Bankautomaten ganz normal.  Foto: Veigel

Die Kreissparkasse Heilbronn (KSK) ist am Mittwoch Ziel einer Cyber-Attacke geworden. Wie das Institut gegenüber der Heilbronner Stimme mitteilte, handelte es sich um einen Erpressungs-Trojaner ("Ransomware"), der als Anhang zu einer E-Mail an die zentrale Adresse info@ksk-hn.de in die Kreissparkasse gelangte. "Unsere hohen Sicherheitsstandards haben es ermöglicht, die Attacke rasch zu identifizieren und wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen", sagte ein KSK-Sprecher.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel