Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Corona-Schnelltests sind im Handwerk wichtiger denn je

Mitarbeiter von Handwerksbetrieben arbeiten meist täglich in verschiedenen Haushalten. Schnelltests sind ein wichtiges Instrument, damit es nicht zu größeren Corona-Verbreitungen kommt. Doch die Praxis zeigt, dass genau das vielen Kunden nicht immer bewusst zu sein scheint.

Sarah Arweiler
  |  
Handwerker
Morgen in diesem Haushalt, morgen in jenem: Mit Corona-Selbsttests schützen Handwerker sich selbst und ihre Kunden vor Corona-Infektionen.  Foto: Martin Schutt/zb/dpa

Es klingelt an der Tür. Das muss der Fliesenleger sein. Der Mann tritt ein und marschiert durch das Haus in die Küche, wo er sich gleich an die Arbeit macht. Doch wie schaut es mit dem Infektionsschutz aus? Handwerker, die heute in diesem, morgen in jenem und übermorgen wieder in einem anderen Haushalt arbeiten, sind täglich einem Infektionsrisiko ausgesetzt. Stecken sie sich bei der Arbeit an, könnten sie im schlimmsten Fall zu „Superspreadern“ werden, das heißt das Virus

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel