Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Obrigheim/Neckarwestheim
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Castor-Transport erreicht Neckarwestheim

Ein Spezialschiff brachte am Mittwoch hoch radioaktiven Atommüll von Obrigheim nach Neckarwestheim. Der Transport wurde von Protesten begleitet. Die Polizei bezeichnete die Störaktionen als „friedlich“.

Von Alexander Klug
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Dritter Castor-Transport auf dem Neckar
Gegen 17.15 Uhr ist der im Auftrag der EnBW eingesetzte und mit drei Castor-Behältern beladene Schubverband an der Anlegestelle des Kernkraftwerks Neckarwestheim angekommen. Foto: EnBW  Foto:

  Das Schiff mit radioaktivem Abfall aus dem stillgelegten Atomkraftwerk in Obrigheim fuhr am Mittwoch zum dritten Mal durch die Region. Kurz vor 6 Uhr machte es sich auf den Weg Richtung Neckarwestheim. Dort sollen die ausgedienten Brennelemente zwischengelagert werden, bis ein Endlager gefunden ist. Rund 25 Demonstranten versammelten sich zu einer Mahnwache und Demonstration in Gundelsheim, ebenso in Heilbronn. Aktionen gab es vor allem in Gundelsheim: Erst schwammen Demonstranten in

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel