Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Apotheker aus der Region berichten von falschen Impfnachweisen

Bei den Corona-Kontrollen fallen falsche Impfnachweise so gut wie nie auf. Das liegt aber auch daran, dass die Ordnungsämter sich nicht in allen Fällen die Personalausweise zeigen lassen.

Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Apotrheker berichten von falschen Impfnachweisen
Foto: curtbauer/stock.adobe.com  Foto: curtbauer/stock.adobe.com

Jeden Tag schickt Apotheker Jens Wefel zwischen drei und zehn Kunden weg, die mit gefälschten Papieren versuchen, ein digitales Covid-Impfzertifikat für ihr Smartphone zu bekommen. "Es ist ein Unding", sagt der Inhaber der Apotheke am Rosenberg in Heilbronn. Die Verdächtigten reagierten sehr aufbrausend, sagt Wefel. "Unverschämt." Anfangs habe er noch die Polizei verständigt, das lässt er inzwischen sein. "Das alles kostet viel Zeit und Stress." Dem Polizeipräsidium Heilbronn sind bislang 66

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel