Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Apotheken beklagen Mangel an Fiebersäften für Kinder

Fiebersäfte für Kinder, aber auch viele andere Arzneien kommen derzeit nicht bei Patienten an. Apotheker rechnen mit einer Entspannung der Lage bis Herbst. Was ein Kinderarzt dazu sagt.

Katharina Müller
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Apotheken beklagen Mangel an Fiebersäften für Kinder
Foto: benjaminnolte/stock.adobe.com  Foto: benjaminnolte/stock.adobe.com

Eltern, die ihre Reiseapotheke auffüllen wollen oder ein krankes Kind zu Hause haben, schauen derzeit mitunter in die Röhre. In den Apotheken in der Region sind vor allem Schmerz- und Fiebersäfte schwer zu kriegen. Auch bei Online-Apotheken sind diese Produkte ausverkauft. "Ab und zu kommen ein paar Flaschen bei den Lieferungen mit", berichtet Dirk Homann von der Harfensteller-Apotheke in Heilbronn. Die wenigen Fläschchen würden jedoch sofort wieder verkauft. Einige Kunden habe man bereits

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel