Lauffen
Lesezeichen setzen Merken

Praxistag für angehende Angler in Lauffen

Der Lauffener Fischereiverein bietet neuerdings Lehrgänge auf seinem Gelände an. Welche Informationen vermittelt werden.

Freidhelm Römer
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Praxistag für angehende Angler in Lauffen
Manfred Dörfler (links) und Günther Graner vom Fischereiverein mit einigen Utensilien, die am bevorstehenden Praxistag eine Rolle spielen werden. Foto: Friedhelm Römer  Foto: Römer, Friedhelm

Bisher hat der Praxisbezug im Vorfeld einer Fischerprüfung nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Das hat sich inzwischen geändert. Damit darf nun nicht mehr nur der Landesfischereiverband die verpflichtenden Praxis-Lehrgänge anbieten, sondern auch Fischereivereine sind nun mit im Boot. Und deshalb steigt der Fischereiverein Lauffen hier ein und unterbreitet ein solches Angebot.

An diesem Samstag findet rund um das Fischerheim einer der ersten Praxistage statt. 26 Teilnehmer aus dem gesamten nordwürttembergischen Raum haben sich für die achtstündige Veranstaltung angemeldet.

Nur wenige Angebote in der Region

"In der ganzen Region gibt es noch sehr wenige Angebote", sagt Manfred Dörfler, der Vorsitzende des Lauffener Vereins. Den theoretischen Teil, den die Teilnehmer vorher in einem Kurs über insgesamt 24 Stunden absolvieren mussten, können sie inzwischen in Online-Lehrgängen erledigen. Auch dies ist eine Neuerung der Landesfischerei-Verordnung.

Wer diesen Praxistag erfolgreich absolviert, bekommt ein Dokument mit Stempel und hat damit die Voraussetzungen für die sich anschließende staatliche Fischerprüfung erfüllt. Denn erst damit erhält der Angler seinen Fischerei-, beziehungsweise Angelschein.

Grundsätzliche Informationen

"Viele wissen gar nicht, wie man mit Haken, Köder oder Angel umgeht. Wir vermitteln dieses Wissen", sagt Dörfler. An den fünf Stationen geht es darum, gebräuchliche Knoten zu verstehen und zu binden, um Wurfübungen und die Grundangelarten sowie das Zusammenstellen von Angelruten, aber auch um das Schlachten und die Fischzubereitung. Die Teilnehmer werden in fünf Gruppen aufgeteilt und von erfahrenen Dozenten, die vor allem aus dem Lauffener Fischereiverein rekrutiert werden, angeleitet. "Die Arbeit in Kleingruppen ermöglicht ein individuelles Lernen", sagt Vereinsmitglied Günther Graner. Es geht dabei auch um die Waidgerechtigkeit, also die Verhaltensnormen, die im Umgang mit dem Lebewesen Fisch den Ehrenkodex der Angler darstellen.

Das vom Fischereiverein gepachtete Gelände sei ideal und biete sich für eine solche Veranstaltung wie den Praxistag geradezu an, so Graner. Hinzu kommt, dass Gelände und Fischerheim barrierefrei seien. Einer der Teilnehmer ist Rollstuhlfahrer und wird Manfred Dörfler und Günther Graner sicherlich wertvolle Hinweise geben können, wie es tatsächlich um die Barrierefreiheit bestellt ist.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben