Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Lauffen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Lauffen investiert mehr Geld in Kinder- und Jugendarbeit

Gemeinderat beschließt Personalaufstockung und den Start in die Mobile Jugendarbeit. Wo sind die Problemzonen in Lauffen?

Freidhelm Römer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Lauffen investiert mehr Geld in Kinder- und Jugendarbeit
Die Schulsozialarbeit an der Herzog-Ulrich-Schule wird aufgestockt. Darauf verständigte sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.  Foto: Berger, Mario

Die Stadt Lauffen erhöht ihren Einsatz in die soziale Kinder- und Jugendarbeit. Sie stockt die bis zum 31. Juli 2023 befristete Schulsozialarbeit an der Herzog-Ulrich-Grundschule von 50 auf 85 Prozent auf. An der Hölderlin-Grundschule und dem Hölderlin-Gymnasium wird die zunächst bis zum 31. Juli 2023 befristete Aufstockung von 50 auf 100 Prozent weitergeführt. Darüber hinaus wird eine 50-Prozent-Stelle für Mobile Jugendarbeit ab dem 1. April geschaffen. Diese Stelle wird bis Dezember durch

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel