Güglingen
Lesezeichen setzen Merken

Neubau Güglinger Kindergarten: Nächstes Jahr soll Leben einkehren

Der Neubau von Kindergarten Gottlieb Luz und Familienzentrum feiert Richtfest. Der Einzug ist voraussichtlich im März 2023 möglich.

Linda Möllers
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Nächstes Jahr soll das Leben einkehren
Für den Richtspruch stieg Zimmermann Norbert Weiß auf das Dach des neuen Familienzentrums, das im Frühjahr 2023 bezogen werden könnte.  Foto: Helmut Melchert

Mit dem traditionellen Richtfest geht das Neubauprojekt des evangelischen Kindergartens Gottlieb Luz und des Familienzentrums in die nächste Runde. Noch steht das Gebäude zwischen Stadtgraben, Stockheimer Straße und Oskar-Volk-Straße vor dem veredelten Rohbau, es ist verkleidet mit Gerüsten, im Inneren nackter Beton. Und doch lässt sich schon erahnen, dass der Neubau eines Tages mit Leben gefüllt sein wird. Im März 2023 soll es soweit sein.

"Es ist schön, dass man endlich etwas vor Ort sieht", sagt Monika Hamann. Die Leiterin von "Familie in Zentrum" (FiZ) in Güglingen und Mitarbeiterin Melda Güney können es kaum erwarten, mit der Beratungs-, Begegnungs- und Bildungsstelle aus dem vorübergehenden Quartier im Deutschen Hof in die neuen Räumlichkeiten einziehen zu dürfen.

Mehr zum Thema

Generalunternehmen soll neue Kita in der Leingartener Südstraße bauen
Leingarten
Hinzugefügt. Zur Merkliste Lesezeichen setzen

Generalunternehmen soll neue Kita in Leingarten bauen

Auf dem Gelände des bisherigen Feuerwehrhauses entsteht ein Gebäude in Modulbauweise. Die Baukosten haben es in sich.

Lange um Projekt gerungen

Ganz besonders freuen sich Hamann und Güney auf das größere Platzangebot. Für das Familienzentrum stehen dann im ersten Obergeschoss unter anderem mehrere Besprechungs- und Gruppenräume sowie ein Küchenbereich zur Verfügung - ideal für Elterntreffs, größere Gruppen oder Kochkurse. Familien und Kinder können hier zusammenkommen, und das Familienzentrum kann sein Angebot erweitern und weiterentwickeln. "Auch der Aufzug und die Barrierefreiheit sind wichtig für uns", ergänzt Melda Güney. Mehr Platz gibt es auch für den Kindergarten Gottlieb Luz: Im Erdgeschoss entstehen drei Gruppenräume, ein Personalraum, ein Turnübungsraum sowie ein Essbereich mit Küche. Auch wenn man räumlich näher am Gottlieb-Luz-Kindergarten sei, so kooperiert das Familienzentrum doch mit allen Güglinger Kindertagesstätten, betont Monika Hamann.

Erste Erleichterung stellt sich auch bei der Stadtverwaltung ein: "Wir haben um das Projekt lange gerungen und dafür gekämpft im Gemeinderat. Wenn man nun sieht, was hier entstehen wird, hat sich das gelohnt", sagte Bürgermeister Ulrich Heckmann beim Richtfest, zu dem Vertreter von Verwaltung, Elternbeirat, Kirche sowie Erzieherinnen gekommen waren. Als Stadt wolle man gute Räumlichkeiten für die Kinder bauen und auch städtebaulich Akzente setzen, sagte Ulrich Heckmann. "Das haben wir hier geschafft", so der Rathauschef und dankte allen am Projekt Beteiligten.

Baustoffmangel macht sich bemerkbar

Was den geplanten Einzugstermin im Frühjahr 2023 angeht, so gibt sich Bauamtsleiter Edwin Gohm optimistisch. Tief sitze aber noch, dass mit dem Bau erst diesen Februar statt wie geplant im Sommer 2021 begonnen werden konnte. Und die Einweihung war ursprünglich für diesen Herbst vorgesehen, passend zum zehnjährigen Bestehen des Familienzentrums. Aber der Baustoffmangel und die gestiegenen Holzpreise habe auch die Merkle Holzbaugruppe sehr getroffen, so Gohm. Das Material macht den Hauptbestandteil des Neubaus aus. Damit steigen auch die Planungs- und Baukosten.

Weiter laufen auch die Kosten für die Unterbringung der beiden Kindergartengruppen in den Containern im Außenbereich des Gottlieb-Luz-Kindergartens. Dass sie dort wegen der verlängerten Bauzeiten noch etwas länger bleiben müssen, findet auch Bauamtsleiter Edwin Gohm "schade".

Geschätzte Kosten

Der Neubau Gottlieb-Luz-Kindergarten und Familienzentrum (FiZ) schlägt mit geschätzten Kosten von 6,62 Millionen Euro zu Buche. Die Stadt habe noch nicht alle Gewerke ausgeschrieben, da auch Preissteigerungen programmiert sind, sagt Bauamtsleiter Edwin Gohm. Die Stadt erhält über das Städtebauförderungsprogramm "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier (SIQ)" vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg einen Förderbetrag in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben