Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Freibäder im Landkreis Heilbronn ziehen Bilanz

Die Bilanz der Kommunen fällt im Corona-Jahr durchwachsen aus. Hohe Hygiene-Kosten und entfallene Ticketverkäufe schlagen sich in Verlusten nieder.

Kohler
von Sebastian Kohler
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Weniger Einnahmen durch verkürzte Badesaison
Viele Freibädern wie das Obersulmer Mineralfreibad konnten wegen Corona-Jahr nur eingeschränkt öffnen. Die Folge: Badegäste blieben fern. Viele Kommunen müssen mehr investieren als üblich. Foto: Christiana Kunz  Foto: Kunz, Christiana

Der Klimawandel sorgte im Sommer 2020 für tropische Temperaturen. Perfekte Bedingungen für eine Abkühlung im örtlichen Freibad, wäre da nicht die Corona-Pandemie dazwischen gekommen. Viele Schwimmbäder in der Region konnten nur im eingeschränkten Betrieb öffnen, andere gar nicht. Manche Freibäder wurden gar nicht erst geöffnet Erst Mitte Juni wurden die allgemeinen Lockdown-Bestimmungen gelockert. Das ermöglichte die Öffnung des Weinsberger Freibades. "Wir haben im Vergleich zu 2019 nur etwa

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel