Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Beilstein
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schadstoff in Beilsteiner Gymnasium kommt aus Heizungsfugen

Die Ursache für die PCB-Belastung am Beilsteiner Herzog-Christoph-Gymnasium ist gefunden. Erste Messergebnisse zeigen auch: Es sind weniger Klassenräume betroffen als vermutet.

Andreas Zwingmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Schadstoff kommt aus Heizungsfugen
Seit die Belastung der Raumluft mit PCB festgestellt wurde, ruht in zwei Gebäudeteilen des HCG der Unterricht. Die Messungen haben ergeben, dass deutlich weniger Räume betroffen sind als anfänglich angenommen. Foto: Archiv/dpa  Foto: Marijan Murat

Die Vermutung, worin die Ursache für die Belastung der Raumluft am Beilsteiner Herzog-Christoph-Gymnasium mit Polychlorierten Biphenylen (PCB) liegt, scheint sich bestätigt zu haben: Nach ersten Untersuchungen stammt der Schadstoff, der als Krebs erregend gilt, tatsächlich aus Teilen des in der Heizungsanlage verbauten Fugenmaterials. Die endgültigen Ergebnisse der Raumluftmessung stehen indes noch aus, sie werden für Anfang kommender Woche erwartet, sagte Bauamtsleiter Eugen Raile auf

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel