Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Lehrensteinsfeld
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Eintauchen in eine untergegangene Welt

Schlachthaus, Synagoge und Rabbinat: Mit Erik Schär, dem Vorsitzenden des Fördervereins Dorfkultur Lehrensteinsfeld, der jüdischen Ortsgeschichte auf der Spur.

Anja Krezer
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Eintauchen in eine untergegangene Welt
Kaum jemand ahnt im Vorbeigehen, dass hier, in der Lehrener Straße 43, einst die Synagoge stand − und dass es dort so prachtvoll aussah.  Foto: Privat

Steine, die diesen Teil der Ortsgeschichte lebendig werden lassen, gibt es nicht mehr viele in Lehrensteinsfeld. Dafür aber Menschen wie Erik Schär. Er kennt sie, die Stellen, von denen heute kaum noch jemand weiß, was da mal war: das Rabbinat, die Synagoge, das Schlachthaus. Die jüdische Gemeinde im Ortsteil Lehren war eine der größeren im Unterland. Wer mit Erik Schär durch die Straßen spaziert, taucht ein in eine untergegangene Welt. Ein besonderes Jahr 2021 ist ein besonderes Jahr:

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel