Oberstenfeld
Lesezeichen setzen Merken

Ein vierter Trail für Mountainbiker auf Oberstenfelder Gemarkung

Der Gemeinderat Oberstenfeld beschließt eine weitere Strecke in Gronau. Damit soll verhindert werden, dass abseits der ausgewiesenen Wege gefahren wird.

Von Wolfgang Seybold
  |    | 
Lesezeit  2 Min
Ein vierter Trail für Mountainbiker auf Oberstenfelder Gemarkung
Die MTB-Trails rund um die Krugeiche in Oberstenfeld werden gern befahren. Die dortige Servicestation ist auch für Klaus Warmbold sehr hilfreich. Foto: Wolfgang Seybold  Foto: Seybold, Wolfgang

Seit Beginn der Corona-Pandemie stellen die Kommunen und besonders die Forstbehörden einen wahren Boom der Mountainbiker (MTB) fest. Wälder sind die bevorzugten Gebiete für diese sportlichen Aktivitäten. Die Gemeinde Oberstenfeld eröffnete vor drei Jahren mit dem Verein Trailsurfers Baden-Württemberg den Gronautrail, den Krugeichentrail und den Birktrail. Jetzt soll eine weitere Strecke dazukommen.

Servicestation an der Krugeiche

Bisher sind es mehr als 13 Kilometer Fahrvergnügen für die Mountainbiker. Inzwischen hat sich das Angebot bei den Bikern herumgesprochen. Dabei ist das Freizeitgelände rund um die Krugeiche beliebter Treffpunkt. Eine für alle Biker zugängliche Servicestation ermöglicht es ihnen kleine Reparaturen selbst zu machen.

Illegale Routen werden angelegt

Mit der Eröffnung der Oberstenfelder MTB-Runde sollte eigentlich das Fahren abseits ein Ende finden. Aber dieses Ziel konnte nur teilweise erreicht werden. In den Wäldern im oberen Bottwartal fahren die Biker nicht nur auf den genehmigten Wegen, den so genannten Trails, sondern es ist zu beobachten, dass wieder vermehrt illegale Trails angelegt und befahren werden. Um diese nicht zugelassenen Abschnitt zu unterbinden, beschloss der Oberstenfelder Gemeinderat, im Gemeindewald im Bereich der Gronauer Platte eine weitere offizielle MTB-Strecke mit Singletrailabschnitten anzulegen.

"Wir kanalisieren so die Biker auf Strecken, die gefahren werden dürfen und attraktiv sind", sagte Bürgermeister Markus Kleemann. Er betonte, dass die Verwaltung mit den Bikern nach akzeptablen Lösungen suche. Die Interessen der unterschiedlicher Waldbenutzer müssten berücksichtigt werden.

Ausgangspunkt ist die Gronauer Platte

Den möglichen Streckenverlauf hat die Forstbehörde vorgeschlagen. Von der Gronauer Platte aus sollen die MTB-Biker an den Randbereich des Waldes gelenkt werden, um so das Wild so wenig wie möglich zu stören. Die Verbindungsstrecken zwischen den drei Singletrails verlaufen auf Waldwegen mit einer Mindestbreite von zwei Metern, so wie vom Gesetzgeber gefordert. Um Konflikte zwischen MTB und Wanderern zu vermeiden, wurden vielbegangene Wanderwege ausgespart.

Verträglichkeitsvorprüfung ist zu erstellen

Der neue MTB-Trail soll auf einem kleinen Waldparkplatz an der L1117, die von Gronau nach Kurzach und weiter nach Sulzbach führt, enden. Der Gemeinderat beschloss das weitere Vorgehen, bis der MTB-Trail im Gronauer Wald gebaut werden kann. Da die Bereiche innerhalb eines Flora-Fauna-Habitat-Gebiets (FFH) liegen, braucht es einer Verträglichkeitsvorprüfung, die der Verein Trailsurfers erbringen muss. Die Gemeinde als Eigentümer des Waldes muss natürlich mit dem Vorhaben einverstanden sein. Der Gemeinderat hat dies mit seinem Grundsatzbeschluss getan.

Ortschaftsrat ist einverstanden

Zuvor hatte schon der Gronauer Ortschaftsrat seine Zustimmung gegeben. Bürgermeister Kleemann sagte, dass die Trailsurfers Bauarbeiten für den neuen Trail übernehmen werden. Der Verein hätte sich auch schon in der Vergangenheit ehrenamtlich an verschiedenen Baumpflanzaktionen beteiligt. Außerdem hatten die Vereinsmitglieder mit Spaten und Schaufel den bestehenden Gronautrail, den Krugeichentrail und den Birktrail ausgebaut und gestaltet.

Wenn dann der neue MTB-Trail auf der Gronauer Platte fertig ist, ist ein Wechsel für Freizeitsportler auf die Beilsteiner Hoch-Hinaus-Tour leicht möglich. Eine Anbindung an den von Backnang nach Prevorst verkehrenden Berg- und Talbus, der an den Sommer-Wochenenden fährt, ist gegeben. Der Freizeitbus des VVS kann Fahrräder und Mountainbikes transportieren.


Gemeinnütziger Verein

Mit der Vision, ein Naherholungsgebiet für Mountainbiker zu schaffen, sind viele der attraktiven Trails in Beilstein und Oberstenfeld entstanden. Die Trailbauer und Mountainbiker haben sich zu einem ortsübergreifenden Verein "Trailsurfers Baden Württemberg" zusammengeschlossen (www.trailsurfers-bw.de). Auf der Markung von Oberstenfeld betreut dieser den Gronau-, Krugeichen- und Birktrail. Auf Markung Beilstein sind das Jettenbachtrail, Wartkopftrail, Söhlbachtrail, Joachimtrail und Fischteichtrail.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben